Ich bin en Pälzer Bu'


BÄRnd persönlich


Ich erblickte das gleißende Licht des Kreißsaals
an einem heißen Tag im August
zu Bad Duerkheim an der "Deutschen Weinstraße".

Das Jahr spielt zwar nicht wirklich eine große Rolle.
Aber für die Quiz-Freunde unter Euch sei soviel erwähnt:

Einen Tag vor meinem Geburtstag zur Volljährigkeit
verstarb der "King of Rock'n Roll"
in Memphis/Tennessee.

Im Jahr meiner Geburt ...

  • ... wurde Heinrich Lübke deutscher Bundespräsident
  • ... veröffentlichte Günter Grass in Frankfurt/M. seinen Roman "Die Blechtrommel"
  • ... brachte Billy Wilder seinen Film "Manche mögens heiß" in die Kinos der USA.
  • ... machte Fritz Walter mit "seinem"  Zum 1. FC Kaiserslautern sein Abschiedsspiel auf dem Betzenberg


  • Ich bin en Pälzer Bu', so singt es Frank Petersen und auch ich bin ein eben solcher.
    Und darum drücke ich natürlich dem Fußballverein aus meiner Heimat bei jedem Spiel die Daumen!
    Denn der 1. FCK gehört in das Oberhaus der Liga!
    Aktuelle Spielergebnisse vom Zur 1. FC Kaiserslautern-Page gibt es hier!

    Als treuer Anhänger des 1. FC Kaiserslautern, auch in schweren Zeiten,
    liegt es nahe, FC Bayern for never dass ich
    einen Verein der Fußball-Bundesliga gar nicht mag.


    Bedingt durch meinen Beruf - ich war im Telekommunikations- und IT-Sicherheitsbereich bei der Bundeswehr tätig - bin ich seit 1979 schon ziemlich weit herumgekommen:
    Meine beruflichen Stationen waren
  • Roth b. Nürnberg (1979),
  • Cochem/Mosel (1979 - 1985),
  • Ramstein/Pfalz (Wohnort Neustadt/Weinstraße 1985 - 1989),
  • München (1989 - 1993),
  • Lauda-Königshofen zwischen 1993 und 2003.
  • Lauda-Koenigshofen.

    Vom 01. April 2003 bis 31. August 2012 hieß mein letzter Dienstort Köln-Wahn. Seit Sommer 2003 wohne ich mit meiner Familie, bestehend aus meiner Ehefrau Maike sowie unserem 1997 geborenen Sohn Tobias Alexander, vor den Toren der rheinischen Metropole in der kleinen ...

    Stadt Lohmar ,
    wo wir uns alle sehr wohl fühlen. Kein Wunder, denn: In Lohmar ist was los.
    (Diese seltene Ton-Aufnahme von BOING - Andy BOrg und Thommy INden Gemeinsam - entstand für die Aktion Hilfe für krebskranke Kinder. Die Single-Schallplatte dazu fand ich in einem Second-Hand-Laden und habe mir erlaubt, eine Kurzzusammenfassung beider Plattenseiten zu einer Hörprobe zusammenzuschneiden.)

    Zwischendurch gab es - meist zwecks Weiterbildung - immer wieder einmal mehr oder weniger lange und mehr oder weniger erfreuliche Aufenthalte in Lechfeld (Fachliche Aus- und Weiterbildungen an der Technischen Schule der Luftwaffe) bei Augsburg, in Iserlohn (Feldwebellehrgang), Appen/Ütersen bei Pinneberg (Sprachenschule), Latina bei Rom (IT-Fachlehrgang der NATO), Sonthofen/Allgäu (ABC-Se-Schule), Piacenza/Norditalien (Auslandseinsatz), Dresden (IT-Fachausbildung am KIT - Kompetenz-Zentrum für IT).
    Zuletzt in Köln gab es vermehrt Dienstreisen; so z. B. mehrtägige nach Wilhelmshaven (Kryptozentrum der Marine), Rostock (Jagdgeschwader 73) und - als absoluten Höhepunkt - in die U.S.A. nach El Paso (TX) (Raketenschule) und Alomogordo (NM) (Fliegerisches Ausbildungszentrum Holoman) sowie nach Bodö/Norwegen (NATO-Fernmeldeübung).

    Die schönsten Fotos meines USA-Kurztrips gibt es hier:

    USA-Flagge

    Die schönsten Fotos meines vierwöchigen Norwegen-Aufenthaltes seht ihr hier:
    NOR-Flagge


    Nach Erreichen der "besonderen Altersgrenze" hat das staatsbefohlene Vagabundenleben seit 01. September 2012 ein Ende und ich befinde mich seither im wohlverdienten Ruhestand.
    Von April 2013 bis März 2023 ging ich einem Minijob bei netcondom.de nach, wo ich dafür gesorgt habe, dass dessen Kunden ihre bestellte Ware zu deren Freude und Vergnügen schnell, sicher und diskret erhalten haben.
    Früher Kryptomittel sicher verpackt und durch die Republik und in die Welt verschickt - im Anschluss ähnlich sensible Güter! Der Kreis schließt sich!



    Unser Sohn Tobias als Tanzoffizier mit Vereinsfahne der KaZi-Kinderfünkchen Lohmar im Januar 2011.

    Tobias als Tanzoffizier

    Seit dem Frühjahr 2005 tanzte er als begeistertes Mitglied des Karneval-Vereins KaZi e.V. in Lohmar bei den Kazi-Kinderfünkchen.
    Am Ende der Session 2012/13 hieß es dann jedoch, mit knapp 16 Jahren, Abschied nehmen von den Kinderfünkchen.
    Im Sommer 2013 hat er die RSL - Realschule Lohmar nach bestandener Abschlussprüfung verlassen und eine Lehre als Konditor begonnen.
    Im Rahmen der "Funkenwache" 2014 wurde er endgültig nach dem Sprechen des Funken-Eides im Funkencorps Ruut-Wiess Lohmar aufgenommen. Zwischenzeitlich lässt ihm sein Beruf jedoch leider nicht mehr die Zeit, um regelmäßig zu trainieren und Auftritte zu absolvieren, so dass er das Funkencorps wieder verlassen hat.

    Bestandene Gesellenprüfung Gesellenstueck
    Im Juni 2016 hat er erfolgreich seine Gesellenprüfung abgelegt und steht seit 01. Juli 2016 im Berufsleben.

    Durch Vereinstätigkeit, gesellschaftliche sowie freundschaftliche Bindungen fühlt sich die ganze Familie inzwischen hier derart integriert, dass wir uns im Herbst des Jahres 2006 entschlossen haben, unser Domizil auf Dauer hier zu finden. So bewohnen wir seit März 2007 ein kleines Reihenhäuschen am südlichen Stadtrand Lohmars.
    Bilder unseres neuen Heims aus den Anfangsjahren könnt ihr hier anklicken. Zwischenzeitlich hat sich jedoch einiges verändert.
    Denn seit Oktober 2017 ist unser "Kleiner" endgültig flügge geworden und hat das warme Nest der Familie verlassen, um sich gemeinsam mit seiner Freundin und inzwischen Ehefrau selbstverantwortlich ins volle Menschenleben zu stürzen. Alles Gute, Euch Beiden!



    Kinder lernen ihr Leben


    Ein Kind, ständig benörgelt und bekrittelt
    - es lernt, andere zu verachten.
    Ein Kind, ständig der Böswilligkeiten verdächtigt
    - es lernt, gegen andere zu kämpfen.
    Ein Kind, ständig lächerlich gemacht und bloß gestellt
    - es lernt, sich schuldig zu fühlen.
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Ein Kind, ermutigt zum Wagnis
    - es lernt zu vertrauen.
    Ein Kind, für seinen Einsatz gelobt
    - es lernt, den Anderen zu schätzen.
    Ein Kind, fair als Partner behandelt
    - es lernt, gerecht zu sein.
    Ein Kind, beschützt in der Verlässlichkeit seiner Welt
    - es lernt, den Glauben an das Gute.
    Ein Kind, angenommen in gegenseitiger Anerkennung
    - es lernt, sich für wertvoll zu halten.
    Ein Kind, geborgen in Fröhlichkeit und Zuneigung
    - es lernt, die Liebe in der Welt zu entdecken.

    Dorothy Law Nolte - veröffentlicht im Forum Maus/Kinder durch LynnRehder@NF 01/1998